Cup-Halbfinals angesetzt

Winterthur duelliert sich mit Genf
Keystone/Manuel Geisser Winterthur duelliert sich mit Genf

Die Swiss Football League (SFL) hat die Ansetzungen der Cup-Halbfinals bekanntgegeben. Am Sonntag, 28. April kommt es ab 16:30 Uhr auf der Schützenwiese zum Super-League-Duell zwischen Winterthur und Servette. Am Abend zuvor messen sich ab 20:30 Uhr im Tourbillon Challenge-Ligist Sion und Lugano. Die jeweiligen Sieger bestreiten dann am 2. Juni im Berner Wankdorf-Stadion den Cupfinal. 

YB entlässt Trainer Wicky

Raphael Wicky
Keystone/Jean Christophe Bott Raphael Wicky

Die Young Boys haben sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Raphael Wicky getrennt. Damit zog YB nur wenige Stunden nach der 0:1-Niederlage am Sonntag gegen den FC Zürich die Reissleine.

Der amtierende Meister reagierte damit auf seine Baisse. In der Super League kassierte man zuletzt zwei Niederlagen, in der Europa League scheiterte man an Sporting und im Schweizer Cup bedeutete Challenge-Ligist Sion Endstation.

Für Wicky, der mit YB im Vorjahr das Double aus Cup und Meisterschaft feierte, übernimmt bis zum Saisonende U21-Trainer Joël Magnin.

Ehre für Xhaka und Vargas

Granit Xhaka
Imago/Jan Huebner Granit Xhaka

Gleich zwei Schweizer sind vom Fussball-Fachmagazin "kicker" in der 24. Bundesliga-Runde in die Elf des Spieltags gewählt worden. Granit Xhaka gelang dieses Kunststück zum bereits 4. Mal in dieser Saison. Der Nati-Captain führte Leader Leverkusen zum 2:0-Erfolg über den 1. FC Köln. Die «Werkself» liegt bereits 10 Punkte vor dem ersten Verfolger Bayern München.

Ebenfalls in der Elf der Runde steht Ruben Vargas. Für den Schweizer Mittelfeldspieler, der beim 6:0-Kantersieg Augsburgs über Darmstadt je ein Tor und Assist beisteuerte, ist es in dieser Spielzeit eine Premiere.

City gewinnt Manchester-Derby

Die City-Torschützen Phil Foden und Erling Haaland
IMAGO / Shutterstock Die City-Torschützen Phil Foden und Erling Haaland

Manchester City hält im englischen Titelrennen den Druck auf Leader Liverpool aufrecht. Die "Skyblues" drehten gegen Stadtrivale Manchester United ein 0:1 und siegten mit 3:1. Für die Wende waren Doppelpacker Foden (56./80.) und Haaland (91.) verwantwortlich. 

-Bologna hat in der Serie A einen weiteren Schritt Richtung erstmalige Quali für die Champions League gemacht. Die Rot-Blauen feierten beim 2:1-Sieg gegen Atalanta Bergamo den sechsten Erfolg in Serie und bleiben 4. Die Nati-Spieler Freuler und Ndoye standen in der Startelf, Aebischer wurde in der Schlussphase eingewechselt.

Winterthur schlägt Yverdon

Boubacar Fofana
freshfocus / Manuel Geisser Boubacar Fofana

Der FC Winterthur hat seine tolle Form auch im Heimspiel gegen Yverdon-Sport unter Beweis gestellt. Die Eulachstädter schlugen den Aufsteiger in der 26. SL-Runde mit 2:1 und blieben damit wettbewerbsübergreifend im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

Das Siegtor für Winterthur erzielte Zuffi in der 69. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoss, kurz nachdem Kamenovic wegen einer Notbremse vom Platz gestellt worden war. Zuvor hatte Mahious (50.) Winterthurs Führungstor (20.) noch ausgleichen können. Dank dem 10. Saisonsieg liegt Winterthur nun punktgleich mit Luzern (6.) auf Rang 7.

FCZ verschärft YB-Krise

Szene bei FCZ - YB
Claudio De Capitani / freshfocus Szene bei FCZ - YB

Leader YB hat auch auswärts beim FC Zürich nicht aus der Krise gefunden. Die Berner unterlagen den Zürchern im Letzigrund mit 0:1 und liegen damit nur noch einen Punkt vor dem ersten Verfolger Servette.

Das Wicky-Team geriet schon nach 11 (!) Sekunden in Rückstand. Mathew war nach einer ungenügenden Abwehrarbeit von Janko zur Stelle und erzielte das schnellste Tor der Saison.

Ganvoula gelang beinahe die unmittelbare Reaktion. Der Kongolese scheiterte jedoch am Pfosten (2.) Danach blieb YB wie so oft erschreckend harmlos.

Leverkusen erfüllt Pflicht

Das Foul an Granit Xhaka
imago / nordphoto Das Foul an Granit Xhaka

Mit einem glanzlosen Erfolg beim 1. FC Köln hat Bayer Leverkusen den nächsten Schritt in Richtung des ersehnten ersten Meistertitels gemacht. Die Mannschaft von Trainer Alonso gewann am 24. Spieltag nach langer Überzahl mit 2:0 und baute ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf Verfolger Bayern München auf zehn Punkte aus.

Frimpong (38.) und Grimaldo (72.) trafen für überlegene Leverkusener, die ihre Ungeschlagenheit auf 34 Pflichtspiele ausbauten. Kölns Thielmann (14.) hatte bereits früh wegen eines Tritts auf die Wade von Nati-Captain Xhaka die Rote Karte gesehen.

Lugano gewinnt in Luzern

Jubel bei lugano
Marc Schumacher / freshfocus Jubel bei lugano

Der FC Lugano grüsst nach einem 1:0-Sieg bei Luzern neu von Platz 4 der Super League. Das einzige Tor in der Innerschweiz erzielte Vladi kurz vor der Pause. Der Kosovare erwischte Luzern-Torhüter Loretz mit einem strammen Schuss in der linken Torecke (40.).

Lugano, das bereits den dritten Auswärtssieg in diesem Jahr feierte, war in Luzern nicht zwingend die bessere, sondern die effizientere Mannschaft. Luzern fehlte eben diese Effizienz. Selbst beste Chancen wurden nach der Pause nicht genutzt. Kadak und Dorn scheiterten aus idealen Positionen an Luganos Goalie Saipi.