Kälin fehlen 3 Zentimeter

Annik Kälin
IMAGO / Christoph Worsch Annik Kälin

Siebenkämpferin Annik Kälin hat an der Hallen-WM in Glasgow im Weitsprung einen Podestplatz nur knapp verpasst.

Der Bündnerin fehlten als Fünftklassierte nur 3 Zentimeter auf Edelmetall. Mit 6,75 m blieb sie 1 Zentimeter unter ihrem eigenen Schweizer Rekord. 

Für das internationale Highlight sorgte Devynne Charlton über 60 m Hürden der Frauen. Die 28-Jährige von den Bahamas siegte in 7,65 s überlegen und verbesserte ihren eigenen Weltrekord um 2 Hundertstel. Charlton hatte vor zwei Jahren in Belgrad die Silbermedaille gewonnen.

Deutsche dominieren

Francesco Friedrich
IMAGO / Hartenfelser Francesco Friedrich

Zum Abschluss der Bob-WM in Winterberg haben die Deutschen einmal mehr brilliert. Im Viererbob wurden alle Podestplätze von deutschen Athleten belegt.

Gold ging an den Bob um Pilot Francesco Friedrich. Dahinter klassierten sich die Teams um Johannes Lochner und Adam Ammour.

Das beste Schweizer Quartett, Simon Friedli/Dominik Schläpfer/Luca Rolli/Andreas Haas, klassierte sich auf dem 8. Platz. Cédric Follador/Omar Vögele/Dominik Hufschmid/Gregory Jones wurden 10., Timo Rohner/Nicola Mariani/Mathieu Hersperger/Quentin Juillard 14.

Ehammer wird Hallenweltmeister

Simon Ehammer
Keystone / MICHAEL BUHOLZER Simon Ehammer

Simon Ehammer hat sich an der Hallen-WM in Glasgow zum neuen Weltmeister im Siebenkampf gekürt. Der Appenzeller krönte seine Leistung mit einem neuen Schweizer Rekord von 6418 Punkten.

Der Schweizer musste im abschliessenden 1000-m-Lauf nochmals hart kämpfen. Das Polster von 153 Punkten gegenüber dem Norweger Sander Skotheim schrumpfte noch auf mickrige 11 Zähler.

Ehammer holt nach Werner Günthör, Julie Baumann und Mujinga Kambundji zum vierten Mal für die Schweiz Gold an einer Hallen-WM. 2022 hatte der 24-Jährige in Belgrad Silber gewonnen. 

Schweizer Duo neben Podest

Lena Häcki-Gross
IMAGO / Bildbyran Lena Häcki-Gross

Lena Häcki-Gross und Niklas Hartweg haben beim Weltcup am Holmenkollen in der Single-Mixed-Staffel einen Podestplatz knapp verpasst. Hartweg musste auf seiner ersten Ablösung zwei Strafrunden drehen. Dennoch büsste das Schweizer Duo letztlich nur 12 Sekunden auf das drittklassierte finnische Paar ein. 

Gar keinen gelungenen Auftritt liess am Holmenkollen anschliessend die Schweizer Mixed-Staffel über 4 x 6 km folgen. Lea Meier, Aita Gasparin, Joscha Burkhalter und Jeremy Finello wurden in der 10. von 12 Runden überrundet, womit das Rennen für das Quartett zu Ende war. Finello blieb deshalb ohne Einsatz.

Grond auf dem Sprint-Podest

Valerio Grond (mit Startnummer 3)
Imago/Bildbryan Valerio Grond (mit Startnummer 3)

Valerio Grond ist beim Skating-Sprint im finnischen Lahti erstmals auf ein Weltcup-Podest gelaufen. Der 23-jährige Bündner musste sich im Final nur Johannes Kläbo/NOR und Lucas Chanavat/FRA geschlagen geben. 

Grond überzeugte schon als 3. der Qualifikation. Nach gewonnenem Viertel- final benötigte er im Halbfinal das "Lucky Loser"-Ticket. Im Final liess er mit einem Antritt in der letzten Kurve Even Northug/NOR stehen.

Bei den Frauen scheiterten Alina Meier und Desiree Steiner erst in den Halb- finals. Es siegte Kristine Skistad/NOR.

Schär gewinnt Tokio-Marathon

Manuela Schär
key/EPA/Yuichi Yamazaki Manuela Schär

Rollstuhl-Athletin Manuela Schär hat den Tokio-Marathon gewonnen. Die Schweizerin setzte sich über die 42,195 km in 1:40'10" knapp vor der Britin Eden Rainbow Cooper durch. 

Ihren Streckenrekord aus dem Vorjahr (1:36'43") verpasste Schär klar. Für schnelle Zeiten sei es zu windig gewesen, so die Krienserin nach dem Rennen.

Im Eliterennen der Männer erlebte    Superstar Eliud Kipchoge ein Debakel. Der Ex-Weltrekordhalter musste schon nach 20 km abreissen lassen und wurde nur 10. Der Sieg ging an Landsmann  Benson Kipruto in 2:02'16".

Fire-Pleite trotz Shaqiri-Tor

Xherdan Shaqiri
Imago/USA Today Network Xherdan Shaqiri

Die Chicago Fire mit den Schweizern Xherdan Shaqiri, Maren Haile-Selassie und Allan Arigoni haben in der Major League Soccer gegen Cincinnati eine   1:2-Heimniederlage kassiert. Immerhin gelang Captain Shaqiri das erste Saisontor. In der 45. Minute verwandelte er einen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. 

-LeBron James hat als erster Spieler in der NBA-Geschichte die 40'000-Punkte-Marke geknackt. Der historische Wurf gelang dem 39-Jährigen früh im 2. Viertel des Heimspiels seiner L.A. Lakers gegen die Denver Nuggets. Die Fans  feierten den Moment ausgiebig. Zuletzt verloren die Lakers aber 114:124.

Moser verpasst Medaille knapp

Jason Joseph
IMAGO Images/Beautiful Sports Jason Joseph

Angelica Moser ist an der Indoor-WM in Glasgow knapp an einer Medaille im Stabhochsprung vorbeigesprungen. Mit übersprungenen 4,75 m blieb der Zürcherin der 4. Platz. Gold ging an die Britin Molly Caudery.

Eine glänzend aufgelegte Femke Bol sahen die Zuschauer über die 400 m der Frauen. In 49"17 unterbot die 24-jährige Niederländerin ihren eigenen Weltrekord um 0,07 Sekunden. Es war der erste Weltrekord in Schottland. Keinen Favoritensieg gab es im Rennen der Männer: Karsten Warholm/NOR musste sich überraschend dem Belgier Alexander Doom/BEL geschlagen geben.